Links

 

Kulturagenda

www.kulturagenda.be

 

Unterstützen Sie unser Projekt

www.wemakeit.com

 

LEUCHTFEUER

 

Das Stück spielt in der Lounge eines eintönigen Hotels, das oft von Fliegerpiloten und ihrer Crew des nahegelegenen Royal Air Force Stützpunktes besucht wird. Es ist ein Ort, an dem die unerschütterliche britische Haltung während der Kriegsjahre nur durch Alkohol und fröhlichem Geplänkel gelockert wird. Rattigan setzt zwei Ehen in den Mittelpunkt des Geschehens.

 

Patricia Warren ist eine glamouröse Schauspielerin, die mit einem scheinbar fröhlichen Bomberpiloten verheiratet ist. Allerdings lässt sie eine Affäre mit einem englischen Schauspieler, der sich in Hollywood einen Namen gemacht hat, wiederaufleben. Dieser ist wild entschlossen, Patricias Mann die Neuigkeit mitzuteilen.

 

Zum Anderen kommt aus, dass die glanzvoll genannte Gräfin Skriczevinsky eine heldenhaft fröhliche, gutmütige Bardame ist, welche mit einem polnischen Grafen verheiratet. Er fliegt für die Royal Air Force, nachdem er seine Familie an die Nazis verloren hat. Das einzige Problem; er spricht kaum englisch und sie ist sich seiner Gefühle ihr gegenüber nicht sicher.

 

Kurz nachdem sich alle im Hotel eingefunden haben, werden die Piloten von ihrem Staffelführer zusammengerufen, um einen nicht geplanten Nachteinsatz über Deutschland zu fliegen. In den frühen Morgenstunden kehren nur zwei der gestarteten Ehemänner wieder zurück, ein Dritter wird vermisst. Es folgen Stunden des Bangens, bevor sich herausstellt, dass die Besatzung des dritten Fliegers in den Ärmelkanal abgestürzt und überlebt hat.

 

«Was ich meine ist, wir sind im Krieg, und die Dinge laufen anders, und wir müssen uns einfach daran gewöhnen – das ist alles.»

 

Die Protagonisten des Stückes finden sich in emotionalen Konflikten wieder, die so unvorhersehbar sind wie der Krieg um sie herum, doch vergessen sie nicht zu leben, zu lachen und zu lieben.

 

 

Hintergrund

 

Obwohl das Stück während den dunkelsten Tagen des 2. Weltkrieges geschrieben wurde, überrascht es mit temporeichen und humorvollen Dialogen, die nicht daran zweifeln lassen, dass das Leben, egal vor welchem politischen oder wirtschaftliche Hintergrund, lebenswert ist.

 

Es basiert auf den Kriegserfahrungen des Autors selber, Terence Rattigan, welcher als Heckschütze gefährliche Missionen für die Royal Air Force geflogen ist. In Anbetracht dieses Hintergrundes ist es nicht verwunderlich, soweit sei vorweggenommen, dass das Stück in einem Happy End schliesst. Doch der Zuschauer weiss, dass die Charakteren, die er im Verlauf des Stückes kennen und schätzen lernen konnte, noch viele weitere gefährliche Einsätze vor sich haben – die Überlebensrate derer, welche Bombereinsätze geflogen sind, lag bei weniger als 50 Prozent.

 

 

Vorstellungen

 

Zürich | Boulevard Theater

Albisriederstrasse 16, 8003 Zürich

 

FR 19. Oktober 2012, 20:00 Uhr

SA 20. Oktober 2012, 20:00 Uhr

 

DO 25. Oktober 2012, 20:00 Uhr

FR 26. Oktober 2012, 20:00 Uhr

SA  27. Oktober 2012, 20:00 Uhr

 

 

Bern | Theater am Käfigturm

Spitalgasse 4, 3011 Bern

 

DO 22. November 2012, 20:00 Uhr

FR 23. November 2012, 20:00 Uhr

SA 24. November 2012, 20:00 Uhr

 

DO 29. November 2012, 20:00 Uhr

FR 30. November 2012, 20:00 Uhr

SA 1. Dezember 2012, 20:00 Uhr

 

Dauer | 2:30 Stunden inkl. Pause

Das Stück ist für Kinder ab 12 Jahren geeignet.

 

 

Deutschsprachige Erstaufführung

Aufführungsrechte bei Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH, Berlin

 

 

Ensemble & Kreativteam

 

Besetzung

Doris | Carol Wiedmer

Peter | Dario De Simone

Mrs Oaks | Brigitte Jäggi

Dusty | Fabian Claus

Percy | Marcel Schmid

Graf | Manfred Jäggi

Teddy | Thomas Lüthi

Patricia | Eliane Wiedmer

Maudie | Cloé Coendoz

Swanson | Stefan Hugi

 

Kreativ

Autor | Terence Rattigan

Übersetzung | Alec Brœnnimann

Regie | Alec Brœnnimann

Grafik | Esther Zimmermann

Fotos | Stefan Hugi, Marcel Schmid

Produktion | Carol Wiedmer

 

 

 

 

© 2017 Theater Central